P-Konto Banken

Veröffentlicht am April 23rd, 2011 | Hinterlassen Sie Ihre Meinung »

Aktuell gibt es keine speziellen Angebote von Banken für ein P-Konto. Sie müssen ein Girokonto bei einer Pfändungsschutz-Konto freundlichen Bank eröffnen und dann einen Antrag auf Umwandlung einreichen. Wenn Sie bei einer der Banken abgelehnt werden sollten, werfen Sie bitte nicht die Flinte ins Korn. Probieren Sie es einfach bei einem anderen Bankinstitut. Bookmarken Sie deshalb am besten diese Seite um schnell wieder zur Übersicht der P-Konto Konditionen bei den einzelnen Banken zu gelangen.

Wir empfehlen Ihnen sich ein P-Konto bei einer Bank einzurichten, welche die Kontoführung zu anständigen Konditionen ermöglicht. Um ein P-Konto zu erhalten müssen Sie einfach ein Girokonto bei einer Bank eröffnen und nach inkrafttreten des Kontos einen schriftlichen Antrag auf Umstellung zu einem pfändungsfreien Konto einreichen. Ein Musterschreiben für den Antrag auf ein Pkonto finden Sie am Ende der Seite.

Diese Kreditinstitute gelten aus Erfahrung als empfehlenswerte Banken für ein P-Konto:

Bank Grundgebühr P-Konto Gebühr Habenszins Sollzins Link
Netbank Kostenlose Kontoführung Keine 0,10 % 9 % www.netbank.de
DKB 5 Euro Keine 1,65 % 7,9 % www.dkb.de
Targobank Kostenlos ab 600 € Geldeingang Keine

Zu beachten ist hier das die DKB Bank weitaus bessere Zinsen bei der Nutzung eines P-Kontos bietet, dafür aber auch eine Grundgebühr in Höhe von 5 Euro erhebt. Die Netbank hingegen bietet ein kostenloses Pfändungsschutzkonto an, verzichtet jedoch auf die Gewährung des Treuezins Bonus (1,50 %) der bei “normalen” Girokonten ohne P-Konto Funktion gewährt wird.

Die anderen uns bekannten Banken sind in Bezug auf das Führen eines P-Konto’s unserer Erfahrung nach weniger geeignet. Als Nutzer eines Pfändungsfreien Kontos wird man bei vielen als Kunde zweiter Klasse behandelt und muss teilweise mit erheblichen Einschränkungen leben.

 

 

Nach der Kontoeröffnung können Sie einfach einen formlosen Antrag auf Wandlung in ein P-Konto bei der von Ihnen gewählten Bank einreichen. Wenn Sie Anspruch auf höhere Freibeträge haben, z.B. bei Unterhaltszahlungen, Kindern und co müssen Sie der Bank die Bescheinigung einer geeigneten Stelle vorlegen. Geeignete Stellen zur Bestätitung eines erhöhten Freibetrages auf das Pfändungsschutzkonto sind: Rechtsanwaltskanzleien, Schuldnerberatungs-Stellen, Ihr Arbeitgeber sowie die Familienkasse und andere Sozial-Leistungsträger. Einen Vordruck für die Musterbescheinigung für ein P-Konto finden Sie hier:

Musterbescheinigung zur Feststellung von erhöhtem Freibetragsvolumen – Bitte von geeigneter Stelle ausfüllen lassen und nicht selbst die Eintragungen vornehmen!

Welches Girokonto? Unsere Empfehlung: Girokonten vergleichen!
Weitere Beiträge:
« Verbraucherzentrale mahnt Banken wegen Zusatzgebühren beim P-Konto ab
Girokonto Wechsel – Was Sie beachten müssen! »

Wie ist Ihre Meinung zu diesem Thema?


Alle von uns bereitgestellten Informationen über Konten sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung redaktionell geprüft worden und beruhen auf den Angaben der jeweiligen Banken selbst.
Bei uns finden Sie eine Übersicht der Girokonten im Vergleich sowie einen Vergleich der Tagesgeldkonten damit Sie das für sich richtige Girokonto bzw. Tagesgeldkonto finden können.
Alle Links zu den Webseiten und oder Produktseiten der Banken (insbesondere zu den Tagesgeld- und Girokonten) sind sogenannte Affiliate Links.